Aktuelle Seite: History


Gründung der [LG] am 01.01.2006
 
Die Entstehungsgeschichte der Legion Germania
Im Jahr 2001 empfahl ein Mann namens Dirk S. seinem guten Freund Frank L. das Spiel Day of Defeat, damals in der Version 1.3b; zu der Zeit war das ganze noch eine frei zugängliche Modifikation von Half Life, ein genialer Egoshooter im Rahmen des Zweiten Weltkriegs. Beide gingen mit Eifer und viel Spaß an die Sache ran und sie bevölkerten als Enforcer und DarkAngel die DoD-Server dieser Welt (insbesondere Kustom Kettle, Kriegsgott Ares habe ihn selig). Clangründung war damals kein Thema, aber man wollte sich doch irgendwie zusammengehörig zeigen. Aus diesem Grund ersann DarkAngel die Legion Germania ( [LG] ), der zu dieser
Zeit er selbst und der besagte Enforcer angehörten. Die Legion war ein lockerer Zusammenschluss der beiden, eine Art Interessengemeinschaft. [LG]Enforcer ging dann einen Schritt weiter und trat der PEST bei, einem damals sehr bekannten DoD- Funclan (als Enforcer von Pest). Allerdings blieb er dabei immer „Ehrenmitglied“ der Legion. Für [LG]DarkAngel war das Thema Clan nicht relevant, er hatte das Beitrittsangebot der PEST abgelehnt.

Im Jahr 2002 traf [LG]DarkAngel dann Matthias V., der zu der Zeit gerne CS spielte (gottgütiger Himmel). Dark erzählte ihm von DoD und lud ihn ein, sich das Spiel mal in natura anzusehen. Gesagt, getan und ein neuer DoD-Jünger war geboren. Als [LG]Daywalker trat er in die Legion ein, die somit aus drei Leuten bestand. DoD hatte sich inzwischen auch weiterentwickelt und war über die Version 2 bei der Version 3 angekommen; schlussendlich hieß sie dann DoD 1.3 (schließt sich da der Kreis?)! [LG]Daywalker war es dann, der etwas ins Rollen brachte und weitere Bekannte mit DoD infizierte ... hier sind zu nennen, [LG]DESinfektor, [LG]Dr.Schlitzer, [LG]Dailydeath, [LG]DirtyDigger sowie [LG]Desperados; alles Leute aus einer Region mit dem gleichen Spaß an DoD. Die Interessengemeinschaft wuchs weiter, inzwischen auf sieben Legionäre, und es reifte der Gedanke einen Clan zu gründen; DoD hatte sich inzwischen zu DoD:Source weiterentwickelt, basierend auf der Half-Life.2-Engine. So trafen sich Oliver ([LG]DirtyDigger), Matthias ([LG]Daywalker), Nils ([LG]DESinfektor), Uwe ([LG]Dr.Schlitzer), Adam ([LG]Desperados) und Frank ([LG]DarkAngel) am 11.11.2005 (Sascha ([LG]Dailydeath) war leider verhindert) und brachten die Clangründung der Legion Germania als Funclan auf den Weg.

Und so ging die Legion Germania am 01.01.2006 als DoD:S-Funclan an den Start im Kampf um Ruhm und Ehre. Da die PEST sich inzwischen von DoD abgewandt hatte, konnte die Legion gleich einen Zugang verbuchen; Enforcer von Pest trat als [LG]DirtyDeeds der Legion bei. Ebenso stießen zum offiziellen Start noch [LG]Dwight D. Eisenhower (unser Server-Admin) und [LG]DougRanger hinzu. Zwei Monaten später folgten über den Kontakt mit [LG]DirtyDigger zwei weitere Neuzugänge, diesmal aus dem schönen Hamburg: [LG]D.J (der zuerst als [LG]Cockroach an den Start ging) und [LG]NetZock. Diese beiden Nordlichter waren den Legionären schon aus alten DoD-Tagen bekannt. Nach vier Monaten sorgte [LG]DirtyDeeds für Verstärkung aus seinem ehemaligem Clan, mit [LG]DerLandser und [LG]Leutnant Asch (auch ein Legionär der nicht aus unserer Region stammt) bekam die Legion neuen Zuwachs. Im Folgenden wurden [LG]DrunkenMaster und [LG]Nero_hc (das letzte vollwertige Mitglied nachdem [LG]Dailydeath in den Reservestatus wechselte) aufgenommen.

Zu Beginn des Jahres 2007 reifte dann die Idee mit der Legion nicht nur als Funclan aufzutreten, sondern auch am Ligabetrieb teilzunehmen; dies resultierte auch daraus, dass einige Legionäre als „Söldner“ für einen anderen Clan („Das vergessene Bataillon“) in der Liga spielten. Somit stieg man am 10.01.2007 mit einer Spielerauswahl als Legion Germania in die ESL ein, um auch dort für Ruhm und Ehre des Clans zu streiten. Dann wurden zwei neue Rekruten aufgenommen und später zu vollwertigen Legionären ernannt: [LG]Kampfbiene (der erste weibliche Legionär) und [LG]Destination; [LG]DougRanger wechselte derweil in den Reservestatus.

Danach folgte in der zweiten Jahreshälfte die Aufnahme von [LG]Fanda, der das Ligateam verstärkte. Zudem wurden [LG]WUT (März 08) und [LG]N@bium (April 08) zu Fallschirmschützen ernannt . Somit ist die selbst gesteckte Grenze von 19 Mitglieder erreicht.

Am 01. April 2008 wurde dann die neue Internetpräsenz der Legion an den Start gebracht ... und so erstrahlt sie in neuem Glanze und prächtiger Schönheit!

Im Juli 2008 wurde dann entschieden, dass die Reihen der Legion verstärkt werden sollten. Aus diesem Grund wurden zwei neue Rekruten aufgenommen. [LG]Wildfox hatte sich zum Ziel gesetzt in die Legion einzutreten und durch Einsatz und Beharrlichkeit hat er dieses Ziel dann erreicht; nun verstärkt er das Ligateam und streitet für Ruhm & Ehre. [LG]DUC kam über [LG]D.J zu uns und tummelte sich regelmäßig auf den Servern herum; es war nur eine Frage der Zeit, wann auch er der Legion beitreten würde.

Im Oktober 2008 stieß dann [LG]neO zur Legion, da er dem reinen Publiczocken überdrüssig war und Interesse am Wettkampf im Ligabetrieb bekommen hatte.

Zum Start des Jahres 2009 lichteten sich erstmalig die Reihen der Legion und vier Legionäre verließen den Clan. DirtyDeeds, DerLandser, DrunkenMaster und Nabium sahen keine weitere Zukunft in der Legion, teils auch nicht mehr in DoD und so zogen sie ihrer Wege. Leutnant Asch wechselte in den Reservestatus und nimmt somit auch nicht mehr aktiv am Clanleben teil. Dafür wurde neO zum Fallschirmschützen ernannt; doch leider verließ er uns im Februar schon wieder, da sein neuer Beruf ihm keine Chance bot, weiter aktiv am Clanleben teil zu nehmen.

Traurig war dann der Abschied von D.J (ehem. Cockroach), der wegen persönlicher Gründe die Clanleitung im Februar um vorzeitige Entlassung ersuchte; dieser wurde traurigen Herzens stattgegeben.

Es folgten im März die unehrenhaften Entlassungen von WUT und Wildfox, die aus nicht geklärten Gründen keinen Beitrag zum Clanleben leisteten. Derweil schloss sich D.J im Mai wieder der Legion an, was alle Legionäre sehr freute. Zudem stieß am 01.06.09 Snake zu uns, der über Desperados zur Legion fand (jaja, die liebe Familie).

Aber auch Snake verließ und kurze Zeit später wieder und irgendwie begann damit die Degeneration der Legion. Dies lag wohl insbesondere daran, dass die Mitglieder den Spaß am Spiel verloren hatten ... Day of Defeat war einfach nicht mehr so reizvoll, wie es zu Beginn gewesen war. Es gab zwar weiterhin versuche das Ligaspiel am Leben zu erhalten (Ende 2009 und auch 2010), doch irgendwie kam das Team auf keinen grünen Zweig mehr (schlechtes Abschneiden in UDCL und ESL) und Frust machte sich daraufhin breit. Zudem interessierten sich die Legionäre mehr und mehr an anderen Spielen wie WoW oder LotRO, CoD oder MoH.

Dies führte zu einem Mitgliederschwund, da diverse Legionäre die Legion verließen; zu nennen sind hier insbesondere Destination (Gollum), Dwight und zuletzt DUC, welcher der Legion den Rücken kehrte. Aus diesem Grund traf man gemeinschaftlich die Entscheidung die Segel als DoD:S-Clan zu streichen. Doch sollte die Freundschaft und der gemeinschaftliche Spielspaß nicht verloren gehen und deshalb kam man zu folgender Übereinkunft: die Legion sollte als Spielergemeinschaft fortbestehen, die gemeinsam an vielen verschiedenen Spielen Spaß finden soll. Somit wurde beschlossen, dass ab dem Jahr 2011 die Legion als Gaming-Freundeskreis auftritt, um so Freundschaft und Kameradschaft aufrecht zu erhalten. Eine neue Internetpräsenz wurde geschaffen und der Clan komplett umstrukturiert ... nun steht die Legion für gemeinschaftlichen Spielspaß unter echten Freunden!

Man wird sehen wohin der weitere Weg der Legion noch führen wird ... aber eins steht fest: es wird immer vorwärts sein!







 

 

• Contact • Imprint • Top Page